kajata:

Thementreffen 

Aktuelle "Thementreffen" (2000):

Die "Thementreffen" folgen dem allgemeinen Muster der Treffen, sie sind aber auch einem bestimmten Zielpublikum, bzw. Thema gewidmet. Unterkunft: in Zelten. Teilnahmegebühr: nur, wenn Kosten auftreten. Verköstigung: gemeinsam.

"Az Út" - kann übersetzt werden mit "der Weg", "die Reise". Jugend-Rundreise in der Osterzeit rund um das Karpatenbecken mit Künstlern und Aktivisten, v.a. Freunde des kajata-Kreises.

Anlass: das Große Jubiläum und das ungarische Millennium.

Ziel: großes "Weihnachts- und Osterfest", Menschenkette mit Symbolwert quer durch Ostmitteleuropa, Friedensthematik und Völkerverständigung.
Wir möchten zum einen als Christen verschiedener Konfessionen miteinander das Jubiläum feiern, und zwar auf ökumenische Weise. Andererseits als Ungarn möchten wir das nationale Gedenkjahr nützen, um in der heutigen angespannten Lage eine Hand den Nachbarvölkern auszustrecken.

Info und Anmeldung bei der Gemeinschaft. Ungarische Info.

Treffen der gemischtkonfessionellen Paare. In Zusammenarbeit mit Familienseelsorgern und engagierten Freunden wollen wir in Ungarn ab 1999 in mehreren Kirchgemeinden gleichzeitig mit solchen Paaren und Familien arbeiten. Bei entsprechendem Echo können wir im Sommer eine überregionale Begegnung organisieren. Er dreht sich um folgende Fragen: Wie können wir am besten unseren Glauben ausleben? Welche Rolle bzw. Funktion können die "gemischten" Paare in Kirche und Gesellschaft wahrnehmen?
Gerne treten wir in Kontakt zu ähnlichen Initiativen im Ausland. Die kajataer Begegnungen sind grundsätzlich international, Übersetzung kann meistens sichergestellt werden.

Alternativer Kultur-Workshop / Zempliner Kulturtage. In der zweiten Augusthälfte kommt die Kultur zum Zug. Vor den "offiziellen" Zempliner Kulturtagen sind Kunstschaffende und Interessierte eingeladen, nicht nur zu konsumieren, sondern kreativ tätig zu werden uns sich mitzuteilen. Wer etwas beitragen kann, möge sich rühren. Einzelheiten auf Anfrage.
Die Zempliner Kulturtage (jedes Jahr zehn Tage Mitte August), bieten vor allem auf dem Gebiet der "E-Musik" einen Kulturgenuß von Weltrang, zu einem geradezu symbolischen Preis. Das Festival wurde auf Initiative einzelner Künstler und des budapester Franz Liszt-Ensembles auf die Beine gestellt, um die Traditionen einer vernachlässigten, aber einmalig schönen Kulturlandschaft wiederzubeleben. Es erfreut sich bereits überregional großen Zuspruchs. Experimentiert wird auch mit anderen Kunstgattungen und Musikrichtungen. Wir schlagen vor, die Kulturtage mit den kajataer Exerziten zu verbinden und gleichzeitig eine der unberührtesten Landschaften Mitteleuropas zu entdecken.

Ungarisch-englische Homepage der Kulturtage: http://www.bmc.hu/zempleni

Geplante Treffen:

Internet-Lager, deutsches Treffen, diverse Tourenlager.

Ideen für Thementreffen:

Lebensstil-Treffen, Begegnung für Naturfreunde, Treffen von Ordens- und Gemeinschaftsleuten, internationaler ökumenischer Pfadfinder-Workshop, liturgischer Workshop, theologischer Workshop, Kultur des "Streitgesprächs", u.v.m. 
Grundgedanke: die kajataer Spiritualität und den ökumenischen Brückenschlag auf immer mehr Bereiche von Kirche und Gesellschaft, von Glaube und Leben auszudehnen. Was fällt dir dazu ein? Kennst du jemanden, der uns dabei helfen könnte? Hast du Vorschläge, Anregungen? Wenn ja, rühr dich unbedingt!

kajata@matavnet.hu

Mehr (allgemeine) Info zu den Treffen
Zurück zu den Aktivitäten

Zurück zum Start